17 Jahre Year of Performance in Hamburg

Nach 17 erfolgreichen Jahren unserer Weiterbildung in Tanz Schauspiel Performance sind wir stolz auf die vielen YOP Absolventinnen und Absolventen, die in den verschiedensten Arbeitsbereichen, wie z. B. in Schulen, Theatern, Kitas und anderen Einrichtungen unsere Methoden der künstlerisch pädagogischen Arbeit weiter tragen und anwenden. Dieser Zeitpunkt ist für uns gleichzeitig ein Ansporn, auf veränderte Bedürfnisse mit neuen Formaten zu reagieren. Dem Wunsch nach kompakten Seminaren wollen wir mit unserem neuen Angeboten entsprechen. Die langjährige Erfahrung ermöglicht es uns, die wesentlichen Elemente unserer Arbeitsweise in intensiven Wochenendseminaren weiter zu geben.

Revision des Internet-Auftritts

Aufgrund geänderter Erfordernisse wird der Internet-Auftritt von
YOP  year of performance  neu gestaltet.

Für Veränderungen oder kurzfristige Unterbrechungen der Verfügbarkeit bitten wir freundlich um Verständnis.

 


Inszenierung „Der Weg zum Glück“ von Ingrid Lausund

Im Dezember 2017 feierten wir Premiere im Hamburger Sprechwerk mit der Produktion „Der Weg zum Glück“.  Im Stück von Ingrid Lausund begibt sich ein Mann um die 40 an seinem Geburtstag auf die Suche nach dem Glück und begegnet seiner Erinnerung und  mit zunehmender Wegstrecke mehr und mehr sich selbst in einem furiosen Lauf, Tanz, und Gespräch mit dem Publikum.

Eine Produktion in Kooperation mit Karojo Theaterprodukte

FREE CHAIRS FROM SITTING!

Jubiläumsvorstellung im Hamburger Sprechwerk!

Freitag, 16. Juni, und Samstag, 17. Juni 2017, um 20:00 Uhr

Die beiden Leiterinnen von YOP  year of performance,
Rotraut de Neve und Heidrun Vielhauer, blicken inzwischen auf 15 Jahre gemeinsame künstlerische Weiterbildungsarbeit zurück und freuen sich auf die neueste Abschlussvorstellung.

Free Chairs From Sitting!  

tanz schauspiel performance

In dem Wochenendworkshop bei Mike Burger, dem prominenten Change Trainer und Change Manager treffen 8 Teilnehmer aufeinander und stellen sich ihrer ganz persönlichen Vorliebe zur Veränderung oder ihrer Angst davor.

Change Kultur ist in, fast kein Betrieb kommt ohne sie aus,  excellent für Mike Burgers Geschäftsmodell.

Die schwierige Aufgabe bei Change Prozessen besteht laut Mike häufig im Widerstand der Kollegen bzw. Mitarbeiter oder der Familie. Dieser Widerstand vor Veränderung habe mit der berechtigten Angst vor Misserfolg aber auch mit Bequemlichkeit und Trägheit unserer psychologischen Grundstruktur zu tun.

Diese widersprüchlichen Gefühle seien tief in uns verwurzelt und träten immer wieder unbewußt zum Vorschein, wenn ein fundamentaler Change ansteht.